Unterwegs mit Musik nach China

Interkulturelles Lernen und Sprachbildung mit Liedern, Tänzen und Geschichten

Referentinnen: Marlies Krause, Zhonghua Zheng Helmke

Veranstaltung in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Regionale Fortbildung, Verbund 2

Die Prozesse des Spracherwerbs und der Sprachbildung sind in hohem Maße von affektiven Momenten bestimmt, von Emotionen und Erlebnissen. Die vielfachen Facetten von Musik – Hören, Singen, rhythmisches Sprechen, Bewegung – und die Verbindung zu Geschichten und szenischem Spiel bieten vielfältige Möglichkeiten, Sprache und ihre Bedeutung nicht nur kognitiv, sondern auch affektiv, ganzheitlich zu erfahren, zu proben und zu festigen.

Auf einer musikalischen Reise begegnen wir Liedern und Geschichten und erörtern Aspekte des Sprachunterrichts und der interkulturellen Bildung. Der Schwerpunkt liegt auf motivierenden traditionellen Liedern und modernen Popsongs aus China – meist mit deutscher Nachdichtung –, die wir singen und zu denen uns bewegen und mit unterschiedlichen Requisiten tanzen.

 

Anmeldung:

Bis zum 9. September 2019

LEHRER/-INNEN UND ERZIEHER/-INNEN

Bis zum 9. September, 2019 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular oder online unter http://www.fortbildung-regional.de.

Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben.

ANDERE

anmeldung@konfuziusinstitut-berlin.de

 ZIELGRUPPE

Lehrer/- innen verschiedener Fächer, insbesondere für Chinesisch als Fremdsprache, Musik und Sprachbildung, Erzieher/-innen

Dienstag, 17. September 2019, 15–18 Uhr

max. 15 Teilnehmer